Sadomasochismus und die Welt meiner bizarren Erotik

Was versteht man unter diesen Fetisch und wie kam ich zu dieser speziellen Neigung?

Donnerstag, 10 März 2016
SM Fetisch Model Medusa

Sadomasochismus hat in den letzten Jahren einen wahren Hype erfahren. Was früher nur voller Scham in dunklen Kellern praktiziert wurde, ist mittlerweile beinahe salonfähig geworden. Anfangs habe ich, Medusas Fetish Goddess, mich noch für meine heimliche Leidenschaft geschämt und bin dem SM-Fetisch nur in absolut diskreter Atmosphäre nachgegangen, bis ich in den letzten Jahren bemerkte, dass ein regelrechter Hype, um Sadomasochismus entsteht.

Ziel meines Beitrags

Bereits in meiner Jugend interessierte ich mich für dieses Thema und wollte alles über diesen exotischen Fetisch erfahren. Vor einigen Wochen fand ich erstaunlicherweise heraus, dass sogar einige meiner Freundinnen, nicht genau wussten was mit der Abkürzung SM gemeint ist. Aus diesem Grund entschied ich mich nicht nur meine Freundinnen, sondern auch Sie und meine Mitmenschen über diesen Fetisch aufzuklären, indem ich einen Beitrag auf meinem Fetisch Blog veröffentliche.

Was ist ein SM-Fetisch?

Unter dem Begriff Sadomasochismus bzw. abgekürzt SM-Fetisch versteht man im eigentlichen Sinn einen Sammelbegriff für mehrere sexuelle Spielarten. Darunter fallen neben Fessel- und Schlag- sogar Rollenspiele, welche sowohl einzeln, als auch miteinander kombiniert, ausgeübt werden. Der SM-Fetisch beschäftigt sich mit allen Neigungen und sexuellen Fantasien die nicht nur mit Dominanz und Devotion zu tun haben, sondern auch mit Schmerzen. Zu Beachten ist jedoch, dass Sie niemals dazu gezwungen werden sollten so etwas zu tun, da es bei der Ausübung bei beiden Seiten, schnell zur Eskalation kommen kann. Personen, die sich vielleicht auch wie Sie, der SM Szene tief verbunden fühlen, unterscheiden in der Regel streng zwischen Sadisten, Masochisten und einem Sadomasochisten. Sadismus ist ebenso wie Masochismus ein psychisches Krankheitsbild, wohingegen Sadomasochismus lediglich sich mit der Befriedigung der eigenen sexuellen Triebe und Fantasien befasst. Den Namen Sadomasochismus haben wir übrigens zwei herausragenden Schriftstellern zu verdanken: Marquis de Sade und Leopold Ritter von Sacher-Masoch. Die beiden Autoren gelten bis heute zu den bedeutendsten Schriftstellern in der erotischen Weltliteratur.

SM-Fetisch findet Aktzeptanz in der Gesellschaft

Filme wie die „Geschichte der O“ oder „Secretary“ versuchten der breiten Masse schon vor Jahrzehnten die bizarre Welt aus Lack, Leder und Unterwerfung näher zu bringen. Doch erst seit dem Filmerfolg „Fifty Shades of Grey“ fanden diese sexuellen Fetische, wie auch der Sadomasochistische Anklang in der deutschen Gesellschaft. Zumindest finden Handschellen, Peitschen und andere Sex-Spielzeuge aus dem Fetischbereich seitdem reißenden Absatz in sämtlichen Onlineshops und die Akzeptanz gegenüber Sadomasochisten ist deutlich gestiegen. Eingeschworene Anhänger der SM-Szene, wie unteranderem ich selbst sind jedoch nicht gerade begeistert von diesem temporären Hype, da auch dieser Trend in einem Jahr wieder vollkommen belanglos sein wird. Meines Erachtens nach ist der SM-Fetisch aber mehr als nur ein neumodischer Trend und auch viel mehr als ein bisschen Auspeitschen und ein paar Handschellen aus rosa Plüsch. Der SM-Fetisch ist eine eher eine Lebenseinstellung und eine ganz eigene Bizarre Welt, mit festgelegten Regeln und viel Platz für Ihre eigene sexuelle Fantasie. Genau in diese hoch erotische Welt möchte ich Sie mit dieser Webseite einladen und sollte Ihnen das etwas zu viel des Guten sein, können Sie mich gerne auch auf meiner exklusiven Erotik Seite besuchen, auf der Sie hoch attraktive Fotografien, sexy Videodrehs und vieles mehr bestaunen können.

 SM-Fetisch